Kinderzahnarzt in GermeringDa wir selbst Kinder haben, liegt uns das Wohl der kleinen Patienten besonders am Herzen!

Wir bemühen uns, stets besonders einfühlsam auf die Jüngsten einzugehen, um der meist durch schlechte Erfahrungen im Kindesalter hervorgerufenen Zahnarzt-Angst vorzubeugen. Bei uns darf das Kind genau fragen, zuschauen, das ein oder andere ausprobieren oder auch während der Behandlung bei der Mama/dem Papa auf dem Schoß sitzen. Wir bringen dem Kind alles spielerisch und altersgerecht nah und erreichen so fast immer eine gute Mitarbeit.

Falls uns doch mal ein besonders schwieriger Fall die Behandlung unmöglich machen sollte, scheuen wir uns nicht, zu einer spezialisierten Fachzahnärztin für Kinderzahnheilkunde zu überweisen.

Folgende Maßnahmen für die Kleinsten sind bei uns Standart:

Prophylaxe

Die Vorsorge bei Kindern hat bei uns oberste Priorität. 2x jährlich kontrollieren wir, ob „Karius und Baktus“ keine Chance hatten und der Zahnwechsel Ihres Kindes problemlos erfolgt.

Ab dem 6. Lebensjahr sind die Kinder geschickt genug, selbst die perfekte Mundpflege zu erlernen. Dies erfolgt natürlich ganz individuell, altersgerecht und spielerisch. Je öfter sie von uns hören, wie es richtig geht, desto mehr bleibt auch in den Köpfchen hängen. Spaß und eine kleine Belohnung am Schluß steigern der Lerneffekt.

Und, wir sprechen aus Erfahrung mit unseren eigenen Kindern:

Auf uns in der Praxis hören die Kleinen besser, als auf Mama oder Papa daheim!

Fissurenversiegelungen

Die ersten bleibenden Backenzähne haben oft sehr tiefe Rillen auf den Kauflächen, welche mit der Zahnbürste meist nicht richtig gereinigt werden können. Diese kann man mit einem dünnfließendem Kunststoff versiegeln und somit die Kariesfreiheit dieser sehr anfälligen Zähne langfristig unterstützen.

Füllungen

Da bei Kindern Karies sehr rasch fortschreitet, ist der Besuch beim Zahnarzt 2x jährlich dringend zu empfehlen. Falls wir doch mal ein kleines Loch entdecken sollten, ist die erste Behandlung mit „der Dusche und dem lustigen Rumpelbohrer“ meist gar nicht schlimm.

Die Füllungen werden bei Milchzähnen mit einem fluoridhaltigen Kunststoff gelegt, der bis zum Zahnwechsel einer erneuten Karies vorbeugen soll. Die bleibenden Zähne werden natürlich genauso hochwertig versorgt wie bei den Erwachsenen.